Wenn Sie Ihr Kind beim Schwimmenlernen unterstützen wollen, dann haben wir Ihnen hier ein paar einfache Übungen, die Sie mit Ihrem Kind auch Zuhause üben können.

Während den Schwimmstunden fokussieren wir uns vor allem auf Übungen im Wasser. Einige Übungen können aber auch zu Hause beim Baden oder an Land geübt werden und helfen, dass die Kinder beim Schwimmen schneller Fortschritte machen.

DIE RICHTIGE ATMUNG IM WASSER

Beim Schwimmen ist die Ausatmung unter Wasser für ein absolutes Wohlbefinden im Wasser entscheidend.

Die richtige Atmung

Kurz: Einatmung oberhalb des Wassers – durch den Mund.

Länger (ca. 3-5 Sekunden): Ausatmung im Wasser – durch die Nase.

Übung

1. Mit Kind normales „Schneuzen“ üben. Mund geschlossen, durch Nase ausatmen.

2. Mit Kind beim Baden „Blöterle“/“Blasen machen“ unter Wasser üben. Mund geschlossen, durch die Nase ausatmen.

3. Mit Kind beim Baden unter Wasser summen. Mund geschlossen und summen.

WINDRAD MIT DEN ARMEN

Für das Erlernen des Rücken- und Kraulschwimmens ist eine Wechselbewegung der Arme und Beine nötig. Dies ist für Kinder teilweise eine koordinative Herausforderung. Können die Kinder das Windrad an Land, können sie es einfacher ins Wasser umsetzen.

Das richtige Windrad an Land

Die Arme rotieren in einem grossen Kreis seitlich am Körper. Wenn der eine Arm unten ist, ist der andere Arm oben. Die Arme sind immer gestreckt. Die Schultern rotieren in der Längsachse mit. Der Blick geht gerade aus, der Kopf wird nicht bewegt.

Übung

1. Windrad mit einem Arm im Stand: Ein Arm ist am Körper angelegt. Der andere Arm rotiert in einem grossen Kreis seitlich am Körper. Die Arme sind immer gestreckt. Seitenwechsel. Rückwärts und vorwärts.

2. Windrad mit beiden Armen im Stand: Die Arme rotieren in einem grossen Kreis seitlich am Körper. Wenn der eine Arm unten ist, ist der andere Arm oben. Die Arme sind immer gestreckt. Rückwärts und vorwärts.

3. Windrad mit beiden Armen während dem Laufen: Die Arme rotieren in einem grossen Kreis seitlich am Körper. Wenn der eine Arm unten ist, ist der andere Arm oben. Die Arme sind immer gestreckt. Vorwärts laufen, vorwärts rotieren. Rückwärts laufen, rückwärts rotieren.

PURZELBAUM

Ein Kind hat die Möglichkeit sich selbst zu retten, wenn es in jeder Lage im Wasser die Orientierung und die Ruhe behält. Mit dem Purzelbaum im Wasser, wird diese Selbstrettungskompetenz u.a. geübt. Dies ist für Kinder teilweise eine koordinative Herausforderung. Können die Kinder den Purzelbaum an Land, können sie ihn einfacher ins Wasser umsetzen.

Der Purzelbaum an Land

Aus dem Stand rollt das Kind in einem Purzelbaum auf eine Matte (das Bett). Der Kopf ist eingerollt. Die Beine angezogen.

Übung

1. Purzelbaum auf dem Bett, oder auf eine Matte.

Wollen Sie noch mehr Informationen darüber, wie Sie Ihr Kind beim Schwimmenlernen unterstützen können? Der Schweizerische Schwimmverband hat ein Heft mit tollen Tipps für Eltern veröffentlicht. Hier finden Sie mehr Informationen dazu: Family Guide Schwimmen