Was brauche ich für eine Ausrüstung um bei Aqualetics einen Aquafitenss-Kurs im Tiefwasser besuchen zu können? Diese Frage erhalten wir bei Kurs-Beratungsgesprächen immer mal wieder und hier geben wir euch eine kleine Einführung in die “wichtigste Zutat” des Aquafitness: Das „Stütz-Material“

Aber fangen wir mal mit der direkten Beantwortung der Kunden-Frage an. Ausser einem Badeanzug/Badehosen und den üblichen Utensilien, die man für einen Schwimmbadbesuch braucht, braucht es für einen Aqualetics Aquafitness-Kurs keine zusätzliche Ausrüstung. Wir stellen nämlich die üblichen Aquafitness-Gurte und -Materialen und so kann jeder einfach bei uns am Kurs teilnehmen, ohne vorher einen Aquafitness-Gurt eine Aquafitness-Hose oder eine Aquafitness-Weste kaufen zu müssen.

Wenn jedoch jemand regelmässig ins Aquafitness-Training geht, dann empfehlen wir den Kursteilnehmern eine eigene Weste, Hose oder einen eigenen Gurt. Und zwar einfach, weil diese dann auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Aquafitness-Hosen

Wir lieben die Aquafitness-Hosen. Sie bestehen aus einfachem Neopren und sind einfach anzuziehen. Vor allem die Aquafitness-Wickel-Hosen, die wir bei uns im Sortiment haben sind super. Ähnlich wie ein Wickel-Kleid kann man die Hosen um sich rumwickeln. Das vereinfacht das Anziehen ungemein. Zudem sitzen sie fest am Körper, da man sich durch die flexible Wicklung individuell festzurren kann. Die Aquafitness-Hose gibt einen guten Auftriebe, rutscht nicht und ist komfortabel. Natürlich gibt es auch die normalen Aquafitness-Hosen von z. B. Ryffel, welche ebenfalls gut und lange hält und ähnliche Funktionen wie die Aquafitness-Wickel-Hose von uns aufzeigt.

Aquafitness-Weste

Die Aquafitness-Weste aus Neopren ist ebenfalls bei den Kunden beliebt. Sie unterstützt den gesamten Körper mit Auftrieb und ähnelt dem Prinzip einer Schwimmweste. Die Weste wird um den Oberkörper und Rumpf gewickelt und hat über dem Schritt ebenfalls eine Befestigung. Auch hier hat Ryffel ein tolles. Produkt entwickelt.

Aquafitness-Gurt

Für Einsteiger aber auch “leicht-Reisende” ist der Aquafitness-Gurt optimal. Mit einer Schnalle befestigt man den Gurt um die Taille und erhält dadurch Auftrieb. Die Aquafitness-Gurte sind aus diversen Schaumstoff-Arten fabriziert und mehr oder weniger ergonomisch geformt.

Wir führen in den Kursen die Aquafitness-Gurten von Aquafun und im Shop zum Verkauf den Aquafitness BeBelt von Beco. Der BeBelt hat uns vor allem auf Grund seiner kompakten Form überzeugt. Er ist einfach faltbar und passt so in jeden Rucksack. Zudem besteht er aus einem weichen Schaumstoff und ist Ergonomisch geformt.

Bei uns im Aquafitness-Kurs können die Aquafitness-Hosen, Westen und Gurte in der Halle zum trocknen gelassen werden. Wer möchte, kann sie aber mit nach Hause nehmen. Da gibt es unserer Meinung nach jedoch einen kleinen Nachteil bei den Hosen und Westen. Die Hosen und die Westen sind leider auf Grund ihrer Grösse und ihres Materials nicht so gut verstaubar und natürlich auch “pflötsch-nass”. Deshalb braucht es eine grössere Plastiktüte um die Hosen und Westen mit nach Hause zu nehmen.

Bei der Wahl des richtigen “Auftrieb-Mittels” fürs Aquafitness-Training empfehlen wir unseren Kunden immer, dass sie die unterschiedlichen Stützmittel zuerst ausprobieren, bevor sie sich für eine Hose, Weste oder einen Gurt entscheiden. Jeder hat individuelle Bedürfnisse und je nach Situation ist die Weste, die Hose oder der Gurt das richtige Mittel zum Zweck. Zum Beispiel kann man an Land schlecht prüfen, ob der Auftrieb des Stützmittels auch genügend ist. Also, ab ins Wasser und testen 🙂